Der Traum vom Fliegen: ferngesteuerter Hubschrauber

Der Traum vom Fliegen ist so alt wie die Menschheit und begeistert schon von jeher. Wer keine Möglichkeit hat oder wem die finanziellen Mittel fehlen, selbst einen echten Helikopter zu steuern, kann seine Erfüllung beim Hobby Modell fliegen finden. Ein ferngesteuerter Hubschrauber bringt ein tolles Fluggefühl, macht Spaß und begeistert Jung und Alt.

 

Was ist ein guter ferngesteuerter Hubschrauber?

Eine Alternative zum Fliegen mit einem echten Helikopter ist ein ferngesteuerter Hubschrauber. Hier gelten die selben Grundlagen für das Fliegen und die Aerodynamik wie bei den Großmodellen. Ein Modell funktioniert in vielerlei Hinsicht wie sein großes Vorbild und verhält sich in unterschiedlichen Situationen und Einflüssen ganz ähnlich. Bevor ein Modellhelikopter gekauft wird, sollten einige Überlegungen angestellt werden. Aufgrund des großen Angebotes auf dem Markt fällt die Auswahl schwer und der Laie findet sich nur schwer zurecht.

Die unterschiedlichen Ausführungen und Zusammenstellungen der Komplett-Sets bieten eine breite Vielfalt. Doch bei den Fachbegriffen wie Koaxial, kollektiver Einstellwinkel, Gyro, Paddelstange und Taumelscheibe steht so mancher vor einem Rätsel und guter Rat ist teuer. Diese spezifischen Bezeichnungen spielen heute nicht mehr die erste Rolle, da viele Hersteller bereits Komplett-Sets ferngesteuerter Hubschrauber anbieten, die auf Einsteiger, Anfänger, Fortgeschrittenen oder Profi zugeschnitten sind. Im unterem Bereich finden Sie solche  Modellheli, wo Sie eine kompakte Beratung bekommen.

 

Im Laufe der Zeit wird der Modellheli-Pilot noch früh genug mit dem Fachausdrücken vertraut.

Wer sich grundsätzlich entscheidet, ob er mehr draußen oder lieber Indoor fliegen möchte, zusammen mit anderen auf dem Flugplatz oder in der Sporthalle, kann anhand dessen die Größe und Art seines Wunsch-Modell-Helis vorab eingrenzen.

Sie sind vermutlich auf der Suche nach einem preisgünstigen Modellhubschrauber, der lange Freude bereitet und auch für den Laien keine unlösbare Aufgabe darstellt. Es gibt keine grundsätzliche Aussage, was ein guter ferngesteuerter Hubschrauber ist. Ein ferngesteuerter Hubschrauber ist zum einen als Bausatz erhältlich, die Einzelteile werden zu einer Mechanik zusammengefügt.

Diese wird mit einer Haube und den Antriebskomponenten vervollständigt, dazu sind noch Fernsteuerung und Empfänger notwendig. Anfänger tun sich bei dieser Variante schwer und verlieren bereits beim Zusammenbauen die Lust, die Hersteller sind dazu übergegangen, fertig aufgebaute Modell-Helikopter anzubieten, die bereits mit allem ausgerüstet sind, was für das Fliegen notwendig ist. Überlegen Sie gut, welche Wahl Sie treffen, denn instabile Ausführungen, die oftmals für wenig Geld zu haben sind, bereiten nicht immer Freude.

Flugmodelle in komplexer Ausführung wiederum überfordern den Einsteiger oftmals und erfordern viele Trainingsstunden. Wer keinerlei Vorkenntnisse in Sachen ferngesteuerter Hubschrauber hat, startet am besten mit einem Koax-Heli. Sitzen die Handgriffe und ist die Handhabung der Fernsteuerungsknüppel in Fleisch und Blut übergegangen, ist es dann Zeit für einen anspruchsvolleren Heli aus dem Sortiment ferngesteuerter Hubschrauber.

 

So funktioniert ein ferngesteuerter Hubschrauber

Ein ferngesteuerter Hubschrauber besteht aus verschiedenen Komponenten. Dabei handelt es sich um die Heli-Mechanik, die mit Motoren, Servos, Kreisel, Empfänger und einem Akku komplettiert ist. Das zweite Modul ist die Fernsteuerung, mit welcher der Pilot Befehle erteilt, die von der Elektronik des Modellhubschraubers umgesetzt werden. So kann der Bediener die Elektromotoren regeln und über die Taumelscheibe die Servos beeinflussen.

Über die Rotoren des Helis wird der Auftrieb und die Richtungsbewegungen sicher gestellt. Das Drehmoment für den Hauptrotor wird entweder durch den Heckrotor oder durch einen zweiten Hauptrotor ausgeglichen. Ändern Sie die Drehzahl, wirkt sich das auf das Gleichgewicht aus. Der Hubschrauber dreht sich um seine Längsachse. Ist der Modellheli nicht mit einer Taumelscheibe ausgestattet, erfolgt die Steuerung des vorwärts und rückwärts Fliegens durch eine Drehzahländerung des Heckrotors. Ist eine Taumelscheibe vorhanden, wird der Rotorkopf durch die Servos „gekippt“ und so die Richtung gesteuert, also das seitwärts, vorwärts oder rückwärts fliegen.

Der S-idee Modellhubschrauber, der sich noch bei Windstärke 4 im Freien fliegen lässt. Die beiden leichten und kleinen Koax-Helis von Amewi und Jamara sind ideal für das Indoor fliegen. Bei dem äußerst niedrigen Preis muss man keine teurem Abstürze befürchten.

 

Welchen Hubschrauber sollte ich mir als Einsteiger kaufen?

Sicherlich haben Sie schon anderen Modell-Piloten beim Fliegen zugesehen und Sie waren total begeistert. Das hat Sie animiert und Sie möchten nun „den Knüppel“ selber in die Hand nehmen. Ein ferngesteuerter Hubschrauber fordert Ihre Fingerfertigkeit, Ihr technisches Verständnis, Konzentration und Reaktion, vor allem wenn Sie damit draußen fliegen. Vielleicht denken Sie schon länger über das Hobby Modell fliegen nach und haben die ersten Versuche mit einem Flugsimulator am heimischem Computer bereits erfolgreich hinter sich gebracht. Jetzt kann es an die Praxis gehen und die Suche nach dem ideale Heil beginnt.

 

Welcher Heli eignet sich für den Anfänger?


Hier gibt es noch mehr Infos über den Heli

Ein ferngesteuerter Hubschrauber ist als Fertigmodell erhältlich, für Bastler finden sich im Handel auch Bausätze. Wer seinen Modellheli selbst zusammen baut, lernt ihn bereits beim Aufbau kennen und besser verstehen. Für Anfänger ist hier Geduld gefragt, zudem müssen Sie darauf achten, dass alles richtig zusammen gebaut ist, ansonsten wird der Erstflug schnell zum Reinfall. Die Fernsteuerungen der verschiedenen Modelle sind ebenfalls recht ähnlich aufgebaut, die Belegung der Knüppel zur Steuerung sitzt nach den ersten Flugstunden.

Über die Knüppel werden die Bewegungen, das Rollen, gieren und nicken ausgeführt. Die meisten Modellhelis werden mit einer 3- bis 4-Kanal-Funkfernsteuerung bedient, einige kleinere Modelle arbeiten über Bluetooth oder Infrarot. Gängige Frequenz ist heutzutage 2,4 Ghz, was vor allem vorteilhaft ist, wenn mehrere RC-Helikopter-Piloten nebeneinander fliegen, Störungen sind so gut wie ausgeschlossen.

Als Neuling in diesem Bereich, sollte Ihr ferngesteuerter Hubschrauber über einen Elektroantrieb verfügen, ideal sind dabei die Heils mit einer besonderen Technik. Sie verfügen über zwei gegeneinander drehende Rotorebenen. Drehen die beiden Rotoren gegeneinander, sind die Kräfte ausgeglichen. Ein solcher ferngesteuerter Helikopter verhält sich recht stabil und ist ein guter Einstieg.

Ideal für den Anfänger..

..sind solche Koaxial-Helikopter im Komplett-Set, die neben dem aufgebauten Modell-Helikopter auch einen Lithium-Polymer-Akku enthalten. Je höher der Ah-Wert, um so länger ist die Flugzeit. Welcher ferngesteuerter Hubschrauber für Sie in Frage kommt, hängt auch davon ab, ob Sie die Möglichkeit haben, auf einem Modellflugplatz oder entsprechendem Gelände üben zu können. Je nach Größe und Gewicht Ihres Flugmodells sind gesetzliche Vorschriften einzuhalten.

Entscheiden Sie sich für einen Indoor-Hubschrauber, sollten Sie darauf achten, dass Sie große Räumlichkeiten zur Verfügung haben, vielleicht gibt es in der Nähe eine Turnhalle, in der Sie die ersten Hüpfer starten können. Je größer die Rotoren, desto größer ist der Platzbedarf. Gerade der Einsteiger tut sich leichter, wenn er eine großzügige Fläche zur Verfügung hat und nicht ständig daran denken muss, anzuecken. Outdoor zu fliegen ist nicht immer einfach, da bereits eine kleine Brise oder Windböe das Flugbild Ihres Helis stark beeinflussen kann. Starten Sie die Flüge im Freien am besten erst, wenn Sie Ihren kleinen Helikopter bereits gut im Griff haben.

 

Welcher Heli ist ideal für Profis?

Wer erst einmal auf den Geschmack des Modellfliegens gekommen ist, wird kaum mehr davon los kommen. Die Abstürze und Unfälle der ersten Versuche sind Schnee von gestern und Ihr ferngesteuerter Hubschrauber sorgt für viel Spaß. Im Laufe der Zeit entwickeln Sie sich zum Profi und ein entsprechendes Fluggerät muss her. Bei den Modellhelikoptern für den Profi handelt es sich meist um so genannte Pitch-gesteuerte Modelle. Dabei wird der Rotorblatt-Anstellwinkel entsprechend der anströmenden Luft vom Piloten verändert und damit die Flugrichtung des RC-Helis.

Idealerweise bleibt die Drehzahl konstant, nur der kollektive Anstellwinkel wird verändert, dies erfolgt im Regelfall über Servos, die sich an der Taumelscheibe befinden. Bei den Heckrotoren kommen bei den Profi-Modellhelikoptern verschiedene Konstruktionen zum Einsatz. Kleine Kollektiv-Pitch-Helikopter sind anfälliger für Wind und nicht immer stabil zu fliegen. Inzwischen wurden verschiedene Systeme entwickelt, die das Flugverhalten enorm verbessern und weniger eingreifen durch den Modell-Piloten erfordern. Hoch entwickelte Brushless-Motoren und -Regler sorgen für ein tolles Flugerlebnis mit 3-D-Figuren und bieten längere Haltbarkeit als die Vorgängermodelle, die mit Bürsten ausgestattet waren.

 

Mit welchen Kosten muss ich bei einem ferngesteuerten Hubschrauber rechnen?

Preislich gesehen ist ein ferngesteuerter Hubschrauber nicht wirklich in eine Klasse einzuordnen. Geringe Preise von 20,– Euro für die Mini-Helis sind nicht selten. Dabei handelt es sich meist um 20 bis 30 Gramm schwere Kleinstmodelle, für die fast keinerlei Flugerfahrung notwendig ist. Diese sind für das Indoor-Fliegen gedacht und überstehen kleinere Abstürze meist unbeschadet. Erwarten Sie etwas mehr, rechnen Sie für ein komplettes RC-Hubschrauber-Set zwischen 80 und 100,– Euro. Ein ferngesteuerter Hubschrauber in guter Qualität zum draußen Fliegen ist bereits ab 150,– Euro zu haben. Die Profi-Helikopter, mit denen die Fortgeschrittenen und Wettbewerbspiloten fliegen, kosten schnell einige tausend Euro, aber das ist eine andere Liga.

ferngesteuerter hubschrauber

Welche Hubschrauber sind für Kinder geeignet?

Ein ferngesteuerter Hubschrauber begeistert unseren Nachwuchs ziemlich schnell. Jugendliche und Kinder erleben neben dem Flugspaß zusätzlich einen Lerneffekt, denn am Anfang stehen Geduld und Selbstdisziplin. Die leichten und kleinen Modellhelis verkraften eine unsanfte Landung meist gut. Bis 3 Jahre sind Modellhelikopter nicht zu empfehlen, die Kleinen verstehen die physikalischen Zusammenhänge noch nicht. Für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren sind bereits verschiedene Ausführungen erhältlich.

Meist sind dies leichte Kunststoff-Modell, welche eine geringe Verletzungsgefahr bergen. Empfehlenswert sind diese jedoch nur bedingt. Erst zwischen sechs und zehn Jahren entwickeln Kinder motorische Fähigkeiten, welche ein ferngesteuerter Hubschrauber erfordert. Kleine Einsteigermodelle mit Elektroantrieb sind für dieses Alter empfehlenswert. Mit 10 bis 14 Jahren sind die Fähigkeiten zum RC-Heli fliegen vorhanden, ideal sind leistungsschwächere Kunststoffmodelle. Motorenmodelle der 250 bis 500er Klasse sind hier ideal, die Auswahl in dieser Klasse ist sehr vielfältig.

Ab vierzehn Jahren gibt es so gut wie keine Einschränkungen mehr, Jugendliche dieser Altersklasse können selbst Modelle mit Verbrennungsmotor, und höherem Drehzahlen steuern. Als Erwachsener sollten Sie allerdings Ihre Kinder nie ohne Aufsicht mit einem ferngesteuerten Heli fliegen lassen und Sie vor dem Fliegen auf die möglichen Gefahren hinweisen.

 

Ist ein ferngesteuerter Hubschrauber leicht zu bedienen?

Das Steuern eines RC-Helis ist nicht über Nacht erlernbar und es gibt keine allgemeine Regel, wie lange es dauert, bis Sie mit dem Heli Loopings, Drehungen und Wendemanöver fliegen können. Die Anschaffung eines kompletten Sets mit Fernsteuerung ist das Eine, danach geht es an den sicheren Umgang mit dem Helikopter. Wer bereits ferngesteuerte Modellflugzeuge geflogen ist, hat einen kleine Vorsprung gegenüber dem blutigen Anfänger. Der Einsteiger benötigt Geduld, einige Zeit und die Fähigkeit, Abstürze und Anfangsschwierigkeiten auf dem Weg zum versierten RC-Piloten zu akzeptieren.

Erleichterung beim Einstieg in die Heli-Fliegerei bringen präzise steuerbare und gut beherrschbare Einsteigermodelle. Meist handelt es sich dabei um so genannte Koaxial-Hubschrauber, die zwei übereinander liegende Rotoren besitzen. Die Paddelstange ist mit der Rotorachse verbunden und richtet den Modell-Helikopter so aus, dass es in der Grundeinstellung eine stabile Fluglotse hat. Diese Fluggeräte sind meist Leichtgewichte und nehmen eine unsanfte Landung nicht übel. Vorsicht ist auch bei leichten und kleinen Modellen geboten.

Die Rotation der Rotorblätter kann bei einem Zusammenstoß Beschädigungen verursachen oder bei Menschen zu Verletzungen führen. Ein gewisser Sicherheitsabstand sollte eingehalten werden. Vor einem Absturz ist ein Anfänger nie sicher, selbst der Profi schafft nicht immer das gewünschte Flugmanöver. Die Folge ist ein Crash, dann heißt es Ruhe bewahren und den Helikopter auf Beschädigungen zu prüfen. Wie einfach ein ferngesteuerter Hubschrauber zu bedienen ist, hängt auch von den Fähigkeiten des Piloten ab.

Manche drehen schon nach kurzer Zeit sicher ihre Runden, andere versuchen vergeblich, stabil im Schwebeflug zu fliegen. Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie brauchen. Starten Sie eine Flugübung und erst wenn diese sicher sitzt, sollte die nächste angegangen werden.

Ein ferngesteuerter Hubschrauber soll die ersten Hüpfer gut überstehen, dazu sollte er robust und stabil sein. Wie bereits erwähnt, wird zwischen Indoor- und Outdoor-Modellen unterschieden. Prinzipiell sind die Kleinstmodelle mit Ihrem gerade einmal 20 bis 30 Gramm nicht so stabil wie ihre großem „Brüder“, die für das 3-D-Fliegen konstruiert sind. Erstaunlicherweise finden sich im Angebot der Hersteller auch Ausführungen mit 20 x 4 x 9 cm Abmessungen und einem Gewicht von 22 Gramm, die erstaunlich stabil fliegen, aber natürlich keinerlei Windstöße vertragen.

 

Nehmen Sie folgende Tipps als Anhaltspunkt.

Kleine 3- oder 4-Kanal-Koaxial-Helikopter sind ideal für das Fliegen in geschlossenen Räumen. Sicheres Schweben ist garantiert und das Fluggerät hinterlässt einen tollen Eindruck. Steht Ihnen eine größere geschlossene Fläche zum Fliegen zur Verfügung, können Sie Ihren Mini-Kollektiv-Pitch oder in der Halle starten. Mit einer gewissen Übung des Piloten verhalten sich diese sehr stabil und lassen sich auch draußen fliegen, manch ein ferngesteuerter Hubschrauber verträgt sogar Windstärke 4. Zu Wikipedia

Wenn es um das Outdoor-Fliegen geht, sind einfach 3-D-Koax-Hubschrauber nicht geeignet, sie kommen meist bei kleinsten Windstößen in Schwierigkeiten. Für den geübten Anfänger und fortgeschrittenem Modell-Piloten eignet sich ein Helikopter mit Kollektiv-Pitch und Flybarless-System. Diese bringen genügend Power und durch die Verstellbarkeit der Rotorblätter lässt sich Ihr ferngesteuerter Hubschrauber gut gegen den Wind steuern. Bei starkem Wind haben die kleinen Ausführungen dieser Helikopter kaum eine Chance, ihre Stabilität reicht nicht aus.

 

Der Spaßfaktor

Spaß bringt ein ferngesteuerter Hubschrauber alle Mal. Angefangen von den kleinen wendigen, 20 Gramm leichtem Modelle. Wer staunt nicht, wenn solch ein Winzling im Büro von der Tischplatte startet oder beim Kindergeburtstag seine Runden dreht. Teilweise sind die Kleinem mit blinkender Beleuchtung oder anderen Accessoires ausgestattet, manche können auf Knopfdruck Wasser versprühen. Die Koaxial-Helis für den Einsteiger sind ebenfalls eine gute Möglichkeit für den Einstieg in die Welt ferngesteuerter Hubschrauber. Der Pilot hat schnell ein Erfolgserlebnis und die Freude stellt sich zu Beginn ein. Die Motivation steigt und die Begeisterung kann andere anstecken.

Damit das Fliegen ferngesteuerter Hubschrauber dem Piloten Spaß macht..

..und die Freude lange anhält, sollte also möglichst mit einfachen Modellen begonnen werden. Noch mehr Freude kommt auf, wenn sich mehrere Piloten zusammen tun oder Sie sogar die Möglichkeit haben, einem Verein beizutreten. Gemeinschaftsfliegen oder Wettbewerbe bringen Spaß pur, hier steht nicht nur der Konkurrenzkampf an erster Stelle, die Piloten tauschen interessantes und Wissenswertes zum Thema ferngesteuerter Hubschrauber aus.

Die Auswahl an Herstellern und verschiedenem Ausführungen im Bereich ferngesteuerter Hubschrauber ist groß. Die verschiedensten Größen, Techniken und Designs machen die Entscheidung für dem Laien nicht einfach. Überlegen Sie vor dem Kauf wo sie ihn einsetzen möchten und setzen Sie entsprechende Kriterien an. Maßgebend ist, ob er indoor oder Outdoor geflogen werden soll, ob Sie ihm selbst fliegen oder Ihre Kinder auch Flugspaß damit haben sollen. Fangen Sie mit einem einfachen Fluggerät an, das erleichtert dem Einstieg in die Welt des Modell-Helikopter Fliegens ungemein.

Kleinere Modelle verkraften Abstürze besser als große Modelle, der Anfänger verliert nicht gleich die Lust und es kommt kein Frust auf über große Ersatzteilrechnungen. Natürlich ist der Preis beim Kauf ferngesteuerter Hubschrauber mit entscheidend, doch achten Sie auf eine gewisse Qualität. Nicht immer sind Billigmodelle die beste Wahl, Robustheit und einfache Bedienung stehen an erster Stelle und Sicherheit geht bei diesem Hobby immer vor.